Schön wohnen wird für viele Menschen immer wichtiger

Schön wohnen, darunter versteht jeder Mensch etwas anderes. Für die einen sollen es Luxusmöbel sein, für andere muss es aufgeräumt und ordentlich sein. Für wieder andere ist es die Umgebung die das Wohnen schön macht.


Für jeden Menschen ist schönes Wohnen etwas anderes. Für die einen beginnt das schöne Wohnen bei den Möbeln. Es müssen unbedingt Luxus oder Designer Möbel sein. Diese bekommt man nur in speziellen Möbelhäusern und kosten auch dementsprechend mehr wie in den normalen Möbelhäusern. Andere legen einfach nur Wert darauf, dass die Möbel praktisch sind, aber schön müssen sie nicht sein. Das entscheidet jeder für sich. Immer mehr legen Wert auf Dekoration. Sie muss zu den Möbeln passen und soll die Wohnung gemütlich machen. Seit einiger Zeit sind die warmen Farben, wie Rot und Orange sehr im Kommen. Sie versprühen Wärme und Gemütlichkeit. Es bleibt meistens auch nicht nur bei Gardinen oder Stoffen, sondern der Trend geht immer mehr in Richtung Kleindekoration. Viele Kerzen und Duftlampen machen die Wohnung zur Wohlfühl-Oase.

Es gibt auch Menschen, die schön Wohnen mit der Sauberkeit in Verbindung bringen. Das bedeutet, ihnen ist weniger wichtig, wie die Möbel aussehen. Wichtiger ist ihnen die Sauberkeit. Alles steht an seinem Platz und macht einen sehr ordentlichen Eindruck. Schön wohnen hat aber auch einigen mit dem Gefühl zu tun. Man muss sich in der Wohnung wohlfühlen, man kommt nach Hause und kann die Sorgen vom Alltag einfach mal vergessen. Man schließt die Tür hinter sich, lässt die Klamotten fallen und legt sich auf die Couch. Das ist sicher auch eine Art schön zu wohnen.

Für die meisten Familien spielt bei der Wohnungs- oder Haussuche vor allen Dingen die Umgebung eine Rolle. Die Kinder sollten sich frei bewegen können, ohne dass die Kinder ständig auf Autos achten müssen, es sollten viele Kinder im gleichen Alter in der näheren Umgebung wohnen. Genauso wichtig ist es für die Familien das viel Grün in der Umgebung ist. Man schaut aus dem Fenster und sieht Gras und Bäume, das gilt als entspannend. Auch die Nachbarn entscheiden mit über das Wohlfühlen in einer Wohnung. Versteht man sich mit den Nachbarn, kommt man viel lieber nach Hause, als wenn man mit den Nachbarn im Streit liegt. Dann ist der Ärger meistens schon vorprogrammiert, das hat sicher nichts mit »schön wohnen« zu tun.