Eine wirksame Wärmedämmung: Steinwolle-Dämmung

Die Steinwolle ist neben der Glaswolle eine der Dämmstoffe, die am meisten verwendet werden. Steinwolle-Dämmung ist besonders wirksam und effektiv. Außerdem ist es sicher, da der Dämmstoff nicht brennbar ist.


Die Steinwolle-Dämmung wird vielseitig eingesetzt: Sowohl Dächer als auch Kellerräume von Neubauten werden damit gedämmt. Aber auch bei Modernisierungsarbeiten an Wohnungen oder Gewerberäume wird Steinwolle bevorzugt verwendet. Der besondere Vorteil der Steinwolle ist es, dass sie auch bei hohen Temperaturen, wie zum Beispiel im Brandfall, beständig bleibt. Aufgrund ihrer hohen Brandbeständigkeit wird die Steinwolle im Vergleich zur Glaswolle bevorzugt eingesetzt. Steinwolle eignet sich aber nicht nur für die Wärmedämmung eines Hauses, sondern bietet auch Schallschutz.

Steinwolle-Dämmung besteht aus verschiedenen geschmolzenen Steinen und Mineralien und aus recycelten Materialien. Zu ihrer Herstellung wird außerdem Koks als Energielieferant sowie Bindemittel und Mineralöl benötigt. In einem Hochtemperaturofen werden die Gesteine geschmolzen, bis sie flüssig sind und anschließend zu Fasern gesponnen. Gleichzeitig wird der Dämmstoff imprägniert, sodass er wasserabweisend wird. Steinwolle kann man lose in Säcken verpackt kaufen oder in Form von Filz- oder Wollmatten. Für Großverbraucher gibt es aber auch Steinwollballen von mehreren Hundert Kilogramm. Steinwolle gibt es je nach Anforderung mit unterschiedlicher Dicke, Faserstruktur und Rohdichte.

Doch es gibt auch gesundheitliche Bedenken, denn die Stäube von Mineralwolle wurden als möglicherweise krebserregend eingeschätzt. Während Untersuchungen an Arbeitern, die häufig mit Mineralwolle in Berührung kommen, ohne Ergebnis blieb, zeigten die speziellen Versuche mit Tieren bedrohlichere Tendenzen. Der Dämmstoff darf heute nur noch vertrieben werden, wenn er frei von dem Verdacht ist, Krebs erregen zu können. Für diesen Nachweis gibt es gewisse Freizeichnungskriterien, von denen mindestens eine erfüllt sein muss. Ein entsprechendes Gütezeichen gibt Auskunft, ob der Dämmstoff bedenkenlos verwendet werden kann oder nicht. Mineralische Steinwolle wurde zwar als unbedenklich für den Menschen eingestuft, doch besondere Vorsichtmaßnahme bei der Verarbeitung, die eine erhöhte Staubbildung verhindern, sollten dennoch eingehalten werden.