Einen Handyvertrag trotz Schufaeintrag abschließen?

Wer einen Schufaeintrag erhalten hat, für den ist es sehr schwierig, einen Handyvertrag trotz Schufaeintrag abzuschließen. Dennoch gibt es Anbieter, die unter bestimmten Voraussetzungen einen Handyvertrag anbieten.


Die Organisation Schufa ist eine Schutzgemeinschaft, die Auskunft über die Kreditwürdigkeit von Privatpersonen geben kann. In der Regel erfragt jeder potenzielle Kreditgeber oder Vertragspartner die Kreditwürdigkeit seines Kunden ab. Dies soll ihn vor möglichen Zahlungsausfällen schützen. Dies kann aber auch dazu führen, dass ein potenzieller Kunde keine Vertragspartner mehr findet, da sie ihn alle für nicht vertrauenswürdig halten. Dazu zählt beispielsweise auch der Abschluss eines Handyvertrages. Einen normalen und seriösen Handyvertrag trotz Schufaeintrag zu erhalten ist nahezu unmöglich. Diese Marktlücke wird oftmals von unseriösen Anbietern genutzt, um den interessierten Kunden zwar einen Handyvertrag trotz Schufaeintrag anzubieten, allerdings sind die Konditionen unwirtschaftlich und die Verbindungstarife auch sehr teuer. Dennoch nehmen die Kunden diese Handyverträge an, da sie oftmals auf ein Handy mit Vertrag angewiesen sind.

Aber auch seriöse Anbieter sind dazu übergegangen, den Kunden trotz Schufaeintrag einen Vertrag anzubieten. Diese Verträge sind dann genau auf die finanzielle Situation des Kunden abgestimmt und verzichten daher auf eine monatliche Grundgebühr oder einen Anschlusspreis. Auch die Tarifbindungen sind nicht überteuert. Einschränkungen sind allerdings bei eventuellen Neugeräten zu machen. Dabei werden dem Vertragskunden nicht die aktuellen Modelle angeboten, sondern oftmals nur die Vorgängermodelle.

Wer keinen Handyvertrag mit einem Schufaeintrag abschließen möchte, aber dennoch nicht auf den Luxus eines Mobiltelefons verzichten möchte, für den bieten sich sogenannte Prepaid-Handyverträge an. Dabei kauft der Kunde ein Telefon mit einem Geldbetrag in Form eines Guthabens. Dieses Guthaben ist im Voraus aufzuladen und kann in der Folge abtelefoniert werden. So ausgestattet besteht nicht die Gefahr einer Verschuldung, denn der Kunde muss den Aufladebetrag immer bar bezahlen. Diese Möglichkeit des Mobilfunkanschlusses ist auch für Kunden interessant, die nicht vertragsmündig sind oder sich beispielsweise nicht auf eine lange Vertragsdauer festlegen möchten.