Santas Spuren: Internationale Weihnachtsmärkte

Der Gedanke an Glühwein, Schmalzgebäck und Handwerkskunst lässt ihr Herz hüpfen? Wenn Sie zu den erklärten Fans der Weihnachtsmarkt-Kultur gehören, haben wir ein paar interessante Ausflugsziele für Sie gefunden!

Weihnachts-Gezwitscher: WEIHNACHTSMARKT KASTELRUTH
Zu Kastelruth fallen den meisten Deutschen gleich die Spatzen ein. Und zwar jene, die eher Volksmusikfans als Ornithologen vor Begeisterung zwitschern lassen. Sie mögen keine Volksmusik? Macht nichts, wir auch nicht. Kastelruth im Schlerngebiet ist aber auch ohne Gezwitscher eine Reise wert. Die Seiser Alm als größte Hochalm Europas und seine umliegenden Dörfer, darunter Kastelruth, bieten unendlich viele Möglichkeiten, um den Alltag zu vergessen. Die Vielfältigkeit der Landschaft, die regionale Kunst und die Traditionen, die von den Bewohnern aufrecht gehalten werden, verleihen diesem Teil Südtirols besonders zur Weihnachtszeit eine besondere Anziehungskraft.

Beim Kastelruther Weihnachtsmarkt auf dem historischen Dorfplatz kredenzen Bäuerinnen und Gastronomen Gutes aus der Südtiroler Küche, Handwerker öffnen ihre Schubladen und zeigen altes Werkzeug, Kaufleute des Ortes bieten allerhand Kleinigkeiten zum Verkauf.

Während die Kinder also unter Anleitung Kekse backen oder einem Weihnachtsmärchen lauschen, können die Großen dem Korbflechter über die Schulter schauen, sich durch Säcke voll Tees und Kräuter der Region schnuppern oder zum Kastelruther Krapfen ein paar Glühwein trinken.

Am 12.und 13. geben die besagten Spatzen dann jeweils ihr Adventskonzert. Keine Sorge, zeitgleich können Sie sich ohne weiteres in eines der umliegenden Gasthäuser zurück ziehen. Zum Beispiel ins Goldene Rössl, wo rustikale Himmelbetten zu süßen Träumen locken (Zimmer ab 50 Euro, www.cavallino.it)

Der Weihnachtsmarkt findet an den Dezember-Wochenenden statt, Informationen zum Programm unter www.kastelruther-weihnacht.com

Im Land wo Bier und Honig fließen: WEIHNACHTSMARKT RIGA

In Riga hält man viel von Tradition: Seit 1510 wird jedes Jahr zur Weihnachtszeit vor dem Rathaus ein großer Tannenbaum geschmückt. Und auch das Rezept gegen nördliche Kälte hat sich seit Jahrhunderten bewährt: Mit heißem Kräuterlikör im Bauch fühlt sich der Rathausplatz in der größten Stadt des Baltikums so warm an wie das heimische Wohnzimmer. Falls die Sinne nach Originellem als Open-Air-Konzerten verlangen: Eisangeln ist bei den Einheimischen ein beliebter Zeitvertreib. Ebenso das gesellige Trinken von Honigbier. Geschmacklich ähnlich überraschend ist übrigens das Hotel Bergs. In einer historischen Passage gelegen, erwarten den Gast im Inneren des alten Gebäudes minimalistisch designte Suiten und Apartments. Hier lässt sich von Bier und Honig träumen…

www.hotelbergs.lv, Suite ab 175 Euro; www.rigatourism.lv

WEIHNACHTSMARKT MONTREUX: Grüez&Meet beim Weihnachtsmann
Gehandelt als der schönste der Schweiz, findet der Weihnachtsmarkt in Montreux direkt am Ufer des Genfer Sees statt. Über hundert Holzhäuschen bieten Schönes und Nicht-Ganz-So-Schönes (denn was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Kitsch?). In dieser traumhaften Umgebung kommen auch Konsum-Muffel auf ihre Kosten. Durch Glühwein und Holzfällertee gewärmt, lassen sich auch im Dezemberfrost die Konzerte auf dem Marktplatz genießen. Auf dem Rochers de Naye können Kinder den Weihnachtsmann besuchen, als Beweis für diese Begegnung gibt’s vom rundlichen Alm Öhi-Lookalike ein Zertifikat in die Hand. Das kann man sich Zuhause oder im Grand Hotel Excelsior über das kuschelige Jugendstil-Bett an die Wand nageln.

Übernachtungen ab 170 CHF: www.hotelexcelsiormontreux.com,
www.montreuxnoel.com,
www.montreux.ch

WEIHNACHTSMARKT COLMAR – AVEC TRADITION
Weihnachtskitsch und grelle Geschmacksverirrungen? Nicht auf den Marchés de Noël im elsässischen Colmar! Sorgfältig wurden die Stände dem Stil der denkmalgeschützten Häuser angepasst, um den Charme der Altstadt zu wahren. Auf fünf Weihnachtsmärkten gibt es die typischen Spezialitäten, etwa das würzige Bredele de Noël, ein lebkuchenähnliches Gebäck. Geschmückte Gassen führen von einem Marktplatz zum anderen, auf dem Fluss singen Kinderchöre in beleuchteten Booten. Um sich von Liedern, Lichterglanz und Naschwerk zu erholen, bieten sich die kuschelweichen Betten des Traditionshotels Saint-Martin im Herzen der Altstadt an.

Ab 22. November, www.ot-colmar.fr;
Hôtel Saint-Martin: www.hotel-saintmartin.com, Zimmer ab 89 Euro

WEIHNACHTSMARKT KRAKAU
Auf dem Weihnachtsmarkt im polnischen Krakau werden christliche und gastronomische Bräuche gleichermaßen gepflegt. Auf dem städtischen Marktplatz, wo mehr als 60 Stände ihre köstlichen Spezialitäten anbieten, werden am 4. Dezember traditionell die schönsten Weihnachtskrippen ausgestellt und prämiert. Genauso interessant wie die Vielfalt der Krippen sind die diversen Wodka-Varianten. Der kommt hier nämlich – pur und gemischt, heiß und kalt – ins Glas. Um nach soviel klarer Flüssigkeit auch wieder einen klaren Kopf zu bekommen, gibt’s im Andel’s Design-Hotel, direkt am Marktplatz, ein Wohlfühlprogramm.

www.andelscracow.com;
www.krakau-reisen.com;
www.krakow.pl/de/

WEIHNACHTSMARKT WEIMAR – DAS SCHMECKTE SCHON GOETHE UND SCHILLER
Eine Thüringer Bratwurst, mit Bier übergossen und auf Holzkohle gegrillt – Altkanzler Schröder würde sofort seine Currywurst dafür geben. Am besten genießt man diese Spezialität auf dem Weihnachtsmarkt. Zwischen reichlich kleinen Buden mit Lauschaer Glaskunst und Schnitzereien aus dem Erzgebirge liegt das neugotische Rathaus der Stadt. Es wird im Dezember zum Adventskalender umfunktioniert, täglich öffnet sich ein Türchen. Da staunen nicht nur Knirpse.

Ab 24. November, www.weimar-tourist.de;
Traditionshaus Hotel Elephant, www.starwoodhotels.com, Zimmer ab 110 Euro

WEIHNACHTSMARKT KOPENHAGEN – NICHT OHNE MEINE WICHTEL Für einen Besuch im tra ditionsreichen Vergnügungspark Ti voli sollte man den ganzen Clan und Zeit ohne Ende mitbringen. Neben Karu ssells und vielen Buden lockt zur Märchenwaldzeit nämlich das Nissekøbing. In ihrem Miniaturdorf stecken die fleißigen Wichtel mitten in der Festvorbereitung. Und während die Kinder Schlittschuh laufen oder Plätzchen backen, stoßen die Großen mit dem Weihnachtsbier Julebryg an. Skål! Ab 14. November, www.tivoli.dk;
im Hotel Alexandra trifft Design auf Tradition, www. hotel-alexandra.dk, Zimmer ab 195 Euro

WEIHNACHTSMARKT ANTWERPEN – FLANIEREN IN FLANDERN
Alle Jahre wieder verwandelt sich die Stadt in ein Weihnachtswunderland. Am Fuß der Liebfrauenkathedrale stehen Büdchen und Bühnen, der Grote Markt wird zur Eislaufbahn, und auf dem Konigin Astridplein glitzern riesige Christbäume um die Wette, Antwerpen ist schließlich Heimat der Diamantenhändler. Und eine Modestadt. Selbstredend also, dass Boutiquen im Dezember auch sonntags öffnen. Geschlafen wird in der Belle-Époque-Pension Bed, Bad & Brood, einer Lieblingsadresse vieler Kreativer.

Ab 12. Dezember, www.antwerpen.be;
Bed, Bad & Brood, www. bbantwerp.com, Zimmer ab 70 Euro