Michael Jackson – die Karriere des King of Pop

Michael Jackson zählte zu den ganz Großen im Showbusiness. Nicht von allen Menschen wurde er geliebt. Dennoch ist sein Leben auch nach seinem Tod für die Öffentlichkeit interessant.

Michael Jackson kam am 29. August 1958 in Gary im Bundesstaat Indiana zur Welt. Seine Mutter Katherine Jackson und sein Vater Joseph Jackson gingen gewöhnlichen Berufen nach. Michael hatte insgesamt neun Geschwister. Michaels Bruder Brandon starb kurz nach seiner Geburt. Joseph Jackson erkannte bereits früh die musikalischen Talente seiner Kinder und förderte diese auch. Unglücklicherweise war der Druck, den Joseph auf seine Kinder ausübte, nicht immer gut für deren Entwicklung.

Im Jahr 1964 gründete Joseph Jackson das Trio „The Jackson Brothers“. Im Jahr 1966 benannte er die Band in „Jackson Five“ um. Fortan sang Michael gemeinsam mit seinen Brüdern Jackie, Tito, Marlon sowie Jermaine in dieser Band. Die „Jackson Five“ waren sehr erfolgreich, lösten sich aber im Jahr 1990 auf. Michael beschloss, weiterhin Musik zu machen. Einige gemeinsame Musikprojekte mit seiner Schwester Janet folgten nach der Trennung.

Auch als Einzelkünstler blieben die Fans Michael Jackson treu. Im Jahr 1982 brachte Michael das Album „Thriller“ auf den Markt, welches sensationelle Verkaufserfolge erzielte. Michael wirkte außerdem in einigen Filmen mit und zog die Öffentlichkeit immer wieder wegen seiner spektakulär produzierten Musikvideos in den Bann. Er wurde im Laufe seiner Karriere mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt und galt als „King of Pop“ der Musikszene. Am 25. Juni 2009 wurde Michael Jackson für tot erklärt. Die Ursachen für seinen Tod sind bis heute nicht vollständig geklärt.