Justin Bieber: Teenie-Idol 2.0

Justin Bieber gehört zu einem beeindruckenden Phänomen unserer Zeit, das in dieser Form nur dank des Internets entstehen konnte.

Der 1994 in Kanada geborene Justin Bieber hat sich zu einem echten Teenie-Idol entwickelt. Seine Karriere begann schon in sehr frühen Jahren, denn Justin entdeckte im Jahr 2007 sein Talent als Entertainer und Sänger und stellte – mithilfe seine Mutter – erste Videos von sich online. Das blieb nicht lange unentdeckt, denn im Internet wurden die Videos mit Begeisterung aufgenommen und sehr bald wurde ein Musikmanager auf ihn aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Justin wurde daraufhin nach Atlanta eingeladen, wo er den bekannten R’n’B-Star Usher kennenlernte. Usher war so begeistert von dem Jungspund, dass er ihn sofort seinem Produzenten vorstellte. Auch Justin Timberlake interessierte sich für Bieber, ging jedoch leer aus. Justin Bieber entschied sich für einen Deal mit Usher und erhielt so im Jahr 2008 einen Vertrag bei Island Records.

Justin Bieber ist jedoch nicht nur der talentierte Wunderknabe, sondern auch ein echter Mädchenschwarm, der die Massen verzaubert. Jedoch hat Justin noch viel mehr zu bieten: Der junge Kanadier kann nicht nur singen, sondern auch viele Instrumente spielen, die er sich selbst beigebracht hat. Seine Musik lässt sich am ehesten als eine Mischung aus Pop, R’n’B und Soul beschreiben. 2009 veröffentlichte Justin dann seine erste EP, 2010 folgte sein Album „My World 2.0“.

Justin nimmt viel Kontakt zu seinen Fans auf, so betreibt er beispielsweise sehr rege einen Account bei Twitter. Auch gehört er zu den meistgesuchten Prominenten im Internet. Im zarten Alter von 17 Jahren veröffentlichte der junge Sänger schon seine Biografie in Form eines Filmes.