Matratzen für Allergiker haben besondere Eigenschaften

Wer unter Asthma und Allergien leidet, der sollte sich nur für spezielle Matratzen für Allergiker entscheiden. Dadurch verringert sich das Aufkommen von Hausstaubmilben und Milbenkot enorm.


Wer unter Allergien oder auch Asthma leidet, der weiß wie unangenehm die Hautreizungen oder auch der Asthmaanfall sein können. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Allergien, darunter auch die Hausstaub-Milben-Allergie. Die höchste Anzahl an Milben befindet sich im Schlafzimmer. Hier nisten sie sich gerne in Kopfkissen, Bettbezügen, Oberbetten und auch innerhalb von Matratzen ein. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass man seine Matratze spätestens nach acht Jahren austauscht. Zudem sollte man sich nur für spezielle Matratzen für Allergiker entscheiden, denn deren Matratzenkern und -bezug erfüllen entscheidende Kriterien zum Schutz vor Milben.

Matratzen für Allergiker sind immer mit einem speziellen Testsiegel versehen, das darauf hinweist, dass es sich hierbei um speziell getestete Matratzen für Allergiker handelt. Zu kaufen gibt es solche Matratzen zum Beispiel in einem Bettenfachgeschäft, in unterschiedlichen Internet-Shops oder auch über Versandhauskataloge. In der Regel enthalten diese Unterbetten einen abnehmbaren Matratzenbezug, welcher ungefähr alle 2-3 Monate gewaschen werden sollte. Wäscht man den Bezug bei 60 Grad, so wird der allergene Milbenkot herausgewaschen und die Milben werden erfolgreich abgetötet. Ein antibakterieller Bezug verhindert nicht nur das Einnisten von Milben, er wehrt auch alle anderen Bakterien sowie Schimmel ab.

Hausstaubmilben bevorzugen eine warme und feuchte Umgebung. Legen wir uns zum Schlafen, so verlieren wir pro Nacht ungefähr bis zu einem Liter Schweiß. Durch die Feuchtigkeitsansammlung bilden sich auch Schimmel sowie Schimmelsporen. Milben halten sich gerne in der Nähe von Schimmel auf, da sie sich von den Schimmelsporen ernähren. Aus diesem Grund ist es auch umso wichtiger, dass man insbesondere die Schlafräume gut lüftet. Auch die tägliche Reinigung der Schlafzimmer sollte sehr gewissenhaft erfolgen. Möchte man seine Oberbetten ausschütteln, so empfiehlt es sich, hierfür auf den Balkon oder die Terrasse zu gehen. Zudem sollte man die Matratzen regelmäßig lüften und wenden, damit die Feuchtigkeit trocknen kann.