Dekoration für Jugendzimmer, mit Pepp und Stil

Nicht immer haben Eltern und Jugendliche die gleiche Meinung, vor allem in puncto Dekoration. Für Jugendzimmer gibt es die unterschiedlichsten Dekoideen und Accessoires, ganz nach Wunsch.


Die Dekoration für Jugendzimmer bietet der Kreativität zahlreiche Möglichkeiten. Hierbei können die Eltern sicherlich einige Tipps geben, jedoch entscheidet meist der Jugendliche, wie er sein Zimmer gestalten möchte. Die Kinder entwickeln sich langsam zum Erwachsenen und bekommen somit ganz andere Bedürfnisse. Das ehemalige bunte Kinderzimmer wird zu einer modernen und funktionalen Rückzugsmöglichkeit, in der sich der Jugendliche sichtlich wohlfühlen soll.

Gerade die Gestaltung der Wände bietet unzählige Möglichkeiten. Der neuste Trend sind derzeit Wandsticker in den verschiedensten Ausführungen. Die Wände werden zunächst in der gewünschten Farbe gestrichen und danach werden die Wandsticker ganz nach Belieben angebracht. Diese Variante der Gestaltung ist eine schöne Abwechslung zum Vergleich zu Bildern oder Postern. Aber auch die Fenster finden einige Dekorationsmöglichkeiten. Es gibt diverse Dekofolien, die man sogar ganz nach Wunsch bedrucken lassen kann. Diese werden einfach am Fenster angebracht und können jederzeit wieder entfernt werden. Denn bekanntlich ändert sich der Geschmack eines Jugendlichen ab und zu.

Die neuen Möbel sollten nicht nur schön, sondern auch funktional sein. Ein großer Stauraum ist dabei immer von Nutzen, denn je weniger außerhalb der Schränke herumsteht, um so schöner und größer wirkt das Zimmer. Je nach Platz kann das Zimmer in verschiedene Bereiche unterteilt werden, wie zum Beispiel ein Ruhebereich, ein Arbeitsbereich oder ein Freundesbereich mit einer Couch und einem kleinen Tisch. Dies kann man durch Raumteiler oder anders farbige Bereiche erzielen. Das ganze Zimmer kann dann noch individuell mit Accessoires oder Pflanzen gestaltet werden. Hierbei sind der Kreativität des Jugendlichen keine Grenzen gesetzt.

Die Dekoration für Jugendzimmer sollte mit dem Teenager abgesprochen werden. Schließlich soll er sich in seinem eigenen Reich wohlfühlen und seinen Raum so gestalten, wie es ihm gefällt. Die Eltern sollten allerdings immer mit einbezogen werden, denn in den meisten Fällen sind es die Eltern, die die Finanzierung der Umgestaltung übernehmen.