Computertisch aus Glas als Alternative zu Massivholz.

Wer seinen Heimarbeitsplatz ergonomisch und trotzdem modern einrichten möchte, der muss nicht auf Computertische aus üblichen Materialien zurückgreifen. Ein Computertisch aus Glas bietet hier eine moderne Alternative.


Ein Heimarbeitsplatz ist heutzutage fast in jedem Haushalt zu finden. Ob Arbeitsbereich oder Computertisch für die Hausaufgaben des eigenen Kindes, ein Computer ist aus modernen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Umso wichtiger ist die richtige Wahl des Einrichtungsgegenstandes. Denn der Computertisch soll nicht nur optisch zur vorhandenen Einrichtung passen, sondern er soll auch die ergonomischen und technischen Voraussetzungen erfüllen, die an ein solches Möbelstück gestellt werden. Dabei sind die ergonomischen Voraussetzungen die optimale Höhe und Breite des Tisches im Verhältnis zur Körperhaltung und Sitzposition des Computernutzers. Unter technischen Gegebenheiten versteht man die ausreichende Lüftung der Computergeräte und das Verlegen von Stromkabeln.

Grundsätzliche Anforderungen an einen Computertisch sind eine hohe Belastbarkeit und eine hohe Stabilität. Gerade bei Flachbildmonitoren mit sogenannten Standfüßen ist eine Stabilität des Tisches unbedingt vonnöten, da sonst der Monitor bei jeder Berührung mit dem Tisch in eine Wankbewegung geraten kann. Folglich bieten sich für einen Computertisch sehr stabile Materialien an. Neben diversen Holzarten kann der Computertisch aus Glas gefertigt werden. Ein Computertisch aus Glas bietet den Vorteil, dass er in modernen Einrichtungen eher Anklang findet und so auf die Verwendung von Massivholz verzichtet werden kann.

Eine weitere Besonderheit, die ein Computertisch aufweist, ist der Aufbau des Tisches. Um dem Benutzer eine bequeme Sitzposition zu verschaffen, ist der Mittelteil des Tisches frei von Verstrebungen. Nur die Arbeitsplatte schließt die Sitzposition ab. An den Seitenteilen des Tisches befinden sich dann die Aufnahmen für die Computer. Diese sind in der Regel so entworfen, dass für eine gute Belüftung des Computers gesorgt ist. Zusätzlich befindet sich auch oftmals eine kleine ausziehbare Arbeitsplatte unter dem eigentlichen Tisch. Diese ist dazu gedacht, bei Bedarf die Tastatur auszufahren. Bei Nichtbenutzung ist diese so platzsparend verstaut. Optional können Computertische noch viele weitere Extras aufweisen wie beispielsweise erhöhte Standflächen für Monitore oder separate Ablageflächen.