Auch mit Wasserbett: Umzugsservice hilft immer

Ein Umzug ist immer eine anstrengende und nervenaufreibende Angelegenheit. Dies erleichtert sich auch nicht mit einem Wasserbett. Umzugsservice und Helfer können aber eine Menge Stress überbrücken.


Auf dem Weg in eine neue Wohnung erkennt mancher, wie viele Dinge er im Laufe der Jahre angesammelt hat. Vieles davon braucht man nicht und kann vor dem Umzug in einem Garagenverkauf veräußert werden. Sehr viele Dinge sollen aber unbedingt ihren Platz auch in der neuen Wohnung finden. Die Dinge des täglichen Lebens werden in Kartons sowie Kisten verpackt und müssen oft Fremden anvertraut werden, die alles an den richtigen Ort transportieren sollen. Ein besonders großes Problem beim Umzug ist das Wasserbett. Umzugsservice mit Wasserbetttransport sind auf diese Probleme eingestellt und können das Möbelstück sicher in die neue Wohnung transportieren.

Ein Wasserbett ist sehr schwer, weil die Matratzen mit mehreren Hundert Litern Wasser gefüllt sind. So kann der Körper sich besonders gut an die Matratze anschmiegen. Druckstellen von kaputten Federkernen gehören mit einem Wasserbett der Vergangenheit an. Leider muss das Wasser mühsam aus der Leitung in die Matratze gefüllt werden. Bei einem Umzug ist es nur sehr schwer, dieses Wasser wieder abzulassen, ohne dabei die Wohnung zu gefährden. Ein auslaufendes Bett würde nicht nur im Schlafzimmer, sondern auch in den darunter liegenden Räumen eine Überschwemmung verursachen, die großen Schaden anrichtet. Erfahrene Umzugshelfer wissen das zu verhindern. Bevor man einen Wasserbett Umzugsservice engagiert, sollte man aber sicher sein, dass der neue Standort auch für dieses Bett geeignet ist.

Wasserbetten der neuen Generation sind zwar wesentlich sicherer als die ersten Modelle, die auf dem Markt erhältlich waren, dennoch können Vermieter für ihre Wohnungen ein Verbot für Wasserbetten aussprechen. Gerade in Altbauten kann es sein, dass die Decke das Gewicht eines Wasserbettes nicht tragen kann. Auch wenn moderne Wassermatratzen nur noch zehn bis zwanzig Zentimeter dick sind, wiegen sie wesentlich mehr, als andere Matratzen. Beim Kauf eines neuen Wasserbettes kann man den Verkäufer um eine Begutachtung des Schlafzimmers bitten, um zu erfahren, ob das Wasserbett dort stehen darf. Bei einem Umzug fällt dieser Service allerdings weg, weshalb man sich anderweitig informieren muss.