7 Zonen Kaltschaummatratze – für einen gesunden Schlaf

Wer Wert auf einen gesunden Rücken und auf erholsamen Schlaf legt, greift zur 7 Zonen Kaltschaummatratze. Bei den verschiedenen Größen und Härtegraden findet jeder die richtige Unterlage für sein Bett.


Wie der Name schon sagt, ist die 7 Zonen Kaltschaummatratze in unterschiedliche Liegezonen unterteilt. Um beim Liegen eine möglichst gerade Wirbelsäule zu haben und eine optimale Durchblutung zu gewährleisten, muss die Matratze unterschiedliche „Absenkungszonen“ aufweisen. Die Aufteilung beginnt mit der Kopfzone, geht über die Schulterzone zur Rückenzone bis zur Mittel- und Beckenzone. Es folgen Oberschenkel- und Wadenzone und zuletzt die Fersenzone. An diesen Stellen wird der Körper unterschiedlich stark gestützt und hält somit die Wirbelsäule gerade. Die sanfte Unterstützung des Körpers in jeder Schlaflage sorgt für einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei einer 7 Zonen Kaltschaummatratze ist das Material. Man unterscheidet bei Kaltschaummatratzen zwischen Komfortschaum und HR-Schaum (HR=High Resilient/hoch elastisch). Der größte Unterschied liegt wohl in der Elastizität des Materials. Die Körperabbildung beim Komfortschaum ist entsprechend dem Gewicht. Ein Erwachsener sinkt deutlich tiefer ein als zum Beispiel ein Kind. Dies ist beim HR-Schaum nicht der Fall. Auch bei geringerem Gewicht wirkt die Matratze unterstützend und passt sich an den Körper an. Wer hohe orthopädische Anforderungen hat und eine lange Lebensdauer möchte, ist mit einer Kaltschaummatratze aus HR-Schaum gut beraten. Dabei ist bei manchen Herstellern der Matratzenkern so angelegt, dass man die Matratze jederzeit wenden kann. Die Dicke des Kerns einer 7 Zonen Kaltschaummatratze kann nach Preis und Größe variieren. Dabei ist allerdings auch auf den dazugehörigen Lattenrost zu achten. Die Matratzen sind meist in vier Härtegraden erhältlich. Durch gute Beratung, möglichst im Fachhandel und ausführlichem Probeliegen, findet sich sicher der passende Härtegrad.

Das Klimaverhalten des Matratzenbezuges ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Eine hohe Luftdurchlässigkeit mit gutem Feuchtigkeitsaustausch sorgt für ein angenehmes Schlafklima im Sommer und im Winter. Schadstoffgeprüfte Qualität und die Waschbarkeit des Bezuges vermitteln ein gesundes Liege- und Schlafgefühl.