Wunschvorstellung oder Realität – Traumhaus am See

Von einem Traumhaus haben viele Menschen sehr unterschiedliche Vorstellungen. Manche träumen von einer Villa oder einem romantischen Bauernhaus in einem Tal, andere von einem Designerhaus am Stadtrand.


Ein Haustyp, der fast jedem zusagen dürfte, ist ein Traumhaus an einem See. Ob dieses Gewässer im Norden nahe den Küsten, im Mittelgebirge, in einer waldreichen Region oder auf dem flachen Land anzutreffen ist, muss nicht die größte Rolle spielen. Wichtig ist vor allem, dass die Lage des Hauses, dessen Baustil und Geräumigkeit sowie die Landschaft in der Weise eine Einheit bilden, die dem Ausdruck Traumhaus gerecht wird.

Traumhäuser, die an einem See gelegen sind, gibt es zu Tausenden. Manche liegen so versteckt, dass man sie von einer Straße oder von einem Waldweg aus nicht entdecken kann. Häufig sind sie von großen Grundstücken umgeben und verfügen über einen Bootssteg. Befindet sich ein solches Haus im Familienbesitz, wird es meist immer weiter vererbt. Manche Eigentümer vermieten ihr Traumhaus auch an Gäste, entweder im Kreis der Verwandtschaft oder Bekanntschaft oder aber offiziell über eine Homepage bzw. Vermittlungsagenturen, die auch online zu erreichen sind.

Es gibt auch Traumhäuser, die man mieten kann. Dies ist z. B. der Fall, wenn die Eigentümer aus beruflichen, familiären oder gesundheitlichen Gründen nicht selbst dort wohnen können, aber den Besitz nicht veräußern wollen. Meist findet man ein Anwesen am See über einen Immobilienmakler oder auch durch Inserate in gehobenen Magazinen. Beides sind auch Wege, um an ein Traumhaus mit Seeblick zu gelangen, das man kaufen möchte. Nicht viele Menschen können sich solch eine Immobilie leisten, und es ist zudem eher eine Entscheidung fürs Leben und weniger eine Frage der Investition. Wer sich z. B. ein abgelegenes Haus am See kauft, wird wissen, dass er künftig auf ein Auto angewiesen sein wird. Hat man schulpflichtige Kinder, könnte dies ein Problem werden. Steht man kurz vor dem Rentenalter, sollte gewährleistet sein, dass die ärztliche Versorgung kein Hindernis ist. In vielen Gegenden hingegen sind die Grundstücke um kleine oder größere Seen komplett bebaut, und es gibt so etwas wie eine Nachbarschaft und soziale Kontakte. Kinder wachsen zusammen auf, es gibt Fahrgemeinschaften und gesellige Abende. Will man in so einer Gegend ein Haus kaufen, sollte man sich auch die Umgebung gut anschauen, ehe man seine Entscheidung fällt. Manche Kaufinteressenten möchten vor allem Wasserport treiben und mit ihrem Boot z. B. zum Angeln hinausfahren. Sind Bootshaus und -steg bereits vorhanden, kann dies ein zusätzliches Kaufargument sein.

Wer für ein Wochenende und einen Urlaub in einem Haus am See verweilen möchte, findet ebenfalls zahlreiche Hotels, die diese Lage zu bieten haben.