Nebenkosten beim Hauskauf im Vorfeld beachten

Neben dem Kaufpreis muss man beim Erwerb einer Immobilie auch dafür Sorge tragen, dass man die Nebenkosten begleichen kann. Es fallen z.B. Notarkosten, Steuern und Gebühren für den Hauskauf an.


Der Kauf eines Hauses ist eine Entscheidung, die man gut überlegen sollte. Einerseits erfüllt man sich damit unter Umständen den Traum von den eigenen vier Wänden, man geht aber auch zahlreiche Verpflichtungen ein. Als Eigentümer einer Immobilie hat man jährlich die anfallende Grundsteuer zu entrichten und muss auch für einen ausreichenden Versicherungsschutz sorgen. Und bereits beim Hauskauf fallen Nebenkosten an. Diese muss man einplanen, wenn man sich über die Finanzierung der Immobilie Gedanken macht.

Sobald man sich für eine Immobilie entschieden hat und der Kauf abgewickelt werden soll, muss ein Notar kontaktiert und mit der Vorbereitung der Verträge beauftragt werden. Die Kosten dafür trägt in der Regel der Käufer. Dafür wird ihm das Recht zugestanden, den Notar auszuwählen. Die Höhe der Notarkosten kann nicht beliebig festgelegt werden, sondern sie richtet sich nach dem Wert des Hauses. Dem Notar liegen Tabellen vor, denen er die Kosten entnehmen kann, die er in Rechnung stellen darf.

Von großer Bedeutung ist auch die Grunderwerbssteuer, die beim Kauf eines Hauses fällig wird. Nachdem der Notarvertrag von beiden Parteien unterzeichnet wurde, erhält das zuständige Finanzamt eine Benachrichtigung und wendet sich mit der entsprechenden Kostennote an den Käufer. Da die Grunderwerbssteuer in der Regel innerhalb kurzer Zeit zu zahlen ist, sollte man sich im Vorfeld über die zu erwartende Höhe informieren und im Besitz der entsprechenden finanziellen Mittel sein, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten.

Wenn die Eigentumsumschreibung im Grundbuch erfolgt ist und der Hauskäufer der neue rechtmäßige Eigentümer der Immobilie ist, erhält er wiederum eine Rechnung. Diese beinhaltet die Kosten, die das Grundbuchamt für die Umschreibung veranlagt, und muss auch innerhalb einer kurzen Frist beglichen werden. Verallgemeinert kann man sagen, dass die Nebenkosten beim Haus eines Hauses in der Regel rund 8 Prozent des Kaufpreises betragen.