Sharm El Sheikh ist eine Stadt direkt am Roten Meer

Die ägyptische Stadt Sharm El Sheikh ist komplett auf Tourismus ausgerichtet. Das Gebiet ist vor allem aufgrund seiner Tauchgebiete geschätzt. Die dort ansässigen Korallenriffe erfreuen sich größter Beliebtheit.


Es gibt viele Städte und Regionen, die sich auf den Tourismus spezialisiert haben. Eine dieser Städte liegt in Ägypten und trägt den Namen Sharm El Sheikh. Der Tourismus hat dazu beigetragen, dass die Größe der Stadt sprunghaft anwuchs. Noch vor etwa 30 Jahren war die Stadt ein kleines Fischerdorf mit nur etwa 100 Einwohnern.

Doch nicht nur das Vergnügen hatte in der Stadt Einzug erhalten. Auch Terror und Angst waren hier verbreitet. So war die Stadt nicht nur Schauplatz diverser kriegerischer Auseinandersetzungen. Auch einen Terroranschlag musste die beliebte ägyptische Stadt bereits verkraften. In den letzten Jahren hat sich die Stadt Sharm El Sheikh dem Frieden verschrieben. So war sie immer wieder Treffpunkt diverser Delegationen zum Thema Nahost-Konflikt. Mit dem Namen Nahost-Konflikt bezeichnet man die andauernde Auseinandersetzung um Palästina. Bis heute dauern die Auseinandersetzungen zwischen Isreal und Palästina zum Beispiel an.

Kurz Scharm genannt, ist die Stadt ein Hafen- und Urlaubsort an der Südspitze des Sinai. Abgesehen von diversen Tauchgängen gibt es auch im Inland viele Möglichkeiten, Ausflüge zu machen. So lohnen sich zum Beispiel Wüstenreisen. Durch die Besuche in Nationalparks kann das Land entdecken und kennen lernen. Nicht fehlen darf natürlich der Besuch im touristischen Zentrum der Stadt, Na’ama Bay. Hier befinden sich auch die meisten Restaurants und Bars, deren Besuch sich lohnt.

Wie auch andere touristische Hochburgen bietet die ägyptische Stadt keine vollständige Sicherheit. Nichtsdestotrotz bietet sie sehr viele Möglichkeiten, sich zu vergnügen und ist in jedem Fall eine Reise wert. Das Rote Meer zählt hier als eine der vielen Sehenswürdigkeiten. Der in der Nähe gelegene touristische Ort Dahab bietet Einblick in das Leben der Beduinen. Vor allem können Besucher hier wahre Gastfreundschaft kennen lernen. Als Krönung sollte der Tourist das Katharinenkloster auf dem Berg Sinai besuchen. Auf dem Berg können nicht nur herrliche Sonnenuntergänge erlebt werden. Das dort ansässige Katharinenkloster ist griechisch-orthodox und das älteste Kloster der Welt.