Delfter Kacheln: Ihr Vorbild war chinesisches Porzellan

Noch heute wird in Delft hochfeines Porzellan in einer dort ansässigen Manufaktur hergestellt. Seit dem 17. Jahrhundert fertigt man in Handwerksbetrieben Delfter Kacheln, die typisch niederländische Motive zeigen.


Bei den sogenannten Delfter Kacheln handelt es sich um Porzellanware, die seit mehreren Jahrhunderten typische Motive der niederländischen Handwerkskunst darstellen. Bevorzugt werden hierbei in erster Linie maritime Motive und Darstellungen, wie sie dem niederländischen Geschmack entsprechen.

Im 13. Jahrhundert begannen die Chinesen, ihr feines Porzellan mit großem Erfolg auch nach Europa zu exportieren. Sie transportierten ab Anfang 1500 große Mengen des feinen Geschirrs. Mit nur wenig Erfolg versuchten europäische Unternehmen, das aus Asien stammende Porzellan selbst herzustellen, um so der Abhängigkeit zu den Handelspartnern in dem fernen Land entgegenzuwirken. Im 16. Jahrhundert wurden in der Republik Venedig, in Faenza, Produkte aus Keramik gefertigt, die mit einer Zinnglasur überzogen wurden. Man bezeichnete sie als Bianchi di Faenza. Aus diesen Keramikwaren entwickelten sich die sogenannten Fayenceprodukte. Im Vergleich zum chinesischem Porzellan waren sie deutlich dickwandiger.

Noch heute werden in Delft die so typischen Keramikwaren hergestellt. Somit kann man hier auf eine sehr lange Tradition, die von großen Erfolgen gekennzeichnet ist, zurückblicken. Die Herstellung von Delfter Kacheln ist äußerst aufwändig. Noch heute werden die kleinen Kunstwerke nach historischen Vorlagen in Handarbeit gefertigt. Dazu benötigt man nicht nur künstlerisches Geschick, auch eine entsprechende Portion Erfahrung und Gespür für das Material ist unbedingt erforderlich. Um eine solche Fliese oder Kachel herzustellen, bedarf es viel Geduld, da sie im Gegensatz zu modernen Produkten im Laufe mehrerer Wochen langsam gänzlich trocknen und somit aushärten muss. Erst nach Ablauf dieser Zeit werden die Rohlinge bei einem ersten Brand ausgeglüht.

Lediglich die Konturen werden mithilfe einer Schablone markiert. Selbst den speziellen Pinsel, der zum Bemalen der Kacheln verwendet wird, stellt der Maler in der Regel selbst her. So entstehen ganz individuelle und einzigartige Kunstwerke, die die Menschen bereits seit vielen Jahrhunderten verzaubern und nicht nur in der Küche ein ganz besonderes Flair bieten.