Seriös und kreativ: Eine Bewerbung als Gärtner

Der Beruf des Gärtners ist vor allem für diejenigen geeignet, die sich für Pflanzen interessieren. Bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sind aussagekräftige Bewerbungsunterlagen wichtig.


Wenn junge Leute die Schulausbildung beenden, ist die Berufswahl ein wichtiges Thema. Man muss sich ernsthaft Gedanken darüber machen, in welcher Branche und durch welche Tätigkeit man in Zukunft seinen Lebensunterhalt verdienen möchte. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, und vielen Jugendlichen fällt es schwer, sich zu entscheiden. Wer sich gern in der Natur aufhält, auch körperliche Arbeit nicht scheut und den sogenannten „grünen Daumen” hat, kann eine Ausbildung zum Gärtner in Betracht ziehen. In diesem Beruf hat man täglich mich Pflanzen zu tun und kümmert sich um deren Zucht und Verkauf.

Um einen Ausbildungsplatz für diesen Beruf zu erhalten, muss man eine Bewerbung schreiben. In dieser sollte man zum Ausdruck bringen, warum man sich für diesen Beruf entschieden hat und aufgrund welcher persönlichen Eigenschaften man sich besonders dafür eignet. Wenn man die Ausbildung zum Gärtner abgeschlossen hat, heißt es in der Regel wieder Bewerbungen schreiben. Schließlich ist man nun auf der Suche nach einer festen Anstellung. Diese Bewerbungsunterlagen sind ähnlich strukturiert wie die Unterlagen zur Ausbildungsplatzsuche, der Schwerpunkt liegt bei der Bewerbung um einen Job als Gärtner jedoch auf den erworbenen Kenntnissen und der Berufserfahrung. In einer Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Gärtner sollte man herausstellen, dass man fachlich qualifiziert ist und Spaß an der Arbeit hat. Ein wichtiges Mittel ist das Lichtbild auf dem Lebenslauf. Es sollte Sympathie und Offenheit widerspiegeln und auf diese Weise das Interesse des potenziellen Arbeitgebers wecken.