Ein selbstständiger Schweisser hat gute Chancen

Zahlreiche Schweißer arbeiten nicht mehr als Angestellte in Handwerksbetrieben, sondern bieten ihre Leistungen als Freelancer an. Ein selbstständiger Schweisser realisiert Aufträge unterschiedlicher Auftraggeber.


Schweißer haben zurzeit gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie werden in Werkstätten, Fabriken und auf Baustellen eingesetzt und sind zuständig für das Schweißen von Metallteilen. Diese Arbeit erfordert eine fundierte Ausbildung und praktische Erfahrung. Selbstständige Schweisser werden von Arbeitgebern gern gesehen, da man sie flexibel einsetzen kann.

Wer als selbstständiger Schweisser arbeiten möchte, benötigt vor allem die erforderlichen Qualifikationen. Man sollte über eine abgeschlossene Berufsausbildung und die entsprechenden Scheine und Zulassungen verfügen. Ein selbstständiger Schweisser benötigt außerdem eine eigene Ausrüstung. Dies ist für viele Schweißer, die in die berufliche Selbstständigkeit starten möchten, eine große Hürde, denn zur Anschaffung des Equipments wird Kapital benötigt. Wenn der Handwerker einen umfassenden Businessplan mit soliden Kalkulationen vorweisen kann, ist es möglich, bei einem Kreditinstitut ein Darlehen für die Anschaffung der notwendigen Maschinen und Geräte zu beantragen.

Neben der Qualifikation und der Ausrüstung ist ebenfalls wichtig, dass der selbstständige Schweisser in spe über betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügt. Schließlich arbeitet er nicht mehr als Angestellter in einem Betrieb, sondern ist sein eigener Chef und muss sich völlig neuen Herausforderungen stellen. Neben der Kundenakquise und der Werbung kommt auch die Buchhaltung auf ihn zu. Als Vorbereitung auf die Selbstständigkeit ist es empfehlenswert, Seminare zum Thema Existenzgründung zu besuchen. In diesen Veranstaltungen werden Jungunternehmern wichtige Informationen vermittelt und sie können Experten ihre Fragen stellen. Außerdem ist ein Existenzgründerseminar eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu anderen Existenzgründern zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.

Mit den administrativen Aufgaben, die bei einem selbstständigen Schweißer anfallen, kann dieser ein Buchhaltungsbüro beauftragen. Auf diese Weise konzentriert sich der Handwerker auf die Abwicklung der Aufträge und der Buchhalter erledigt das Sortieren und Buchen der Belege sowie die Korrespondenz mit dem Finanzamt.