Der Altersteilzeit Rechner für eine erste Berechnung

Geht man in die Altersteilzeit, so möchte man auch gerne wissen, mit welchem Einkommen man ungefähr rechnen kann. Hierbei ist der im Internet befindliche Altersteilzeit Rechner behilflich.


Mit einem Altersteilzeit Rechner kann man schnell und einfach ermitteln, welches Einkommen einem bleibt, wenn man nach dem Altersteilzeitgesetz seine Arbeitszeit reduziert. Bei der Ermittlung geht der Rechner immer von der Gesetzesbestimmung aus. Sollte die jeweilige Branche bei der Altersteilzeit eine besondere Regelung beinhalten, so empfiehlt es sich, dass man sich an den Betriebsrat, der Gewerkschaft oder an die Personalabteilung wendet. Alle dort erhaltenen Informationen können anschließend für den Online-Rechner genutzt werden.

Für die Online-Berechnung müssen einige wichtige Dateneintragungen vorgenommen werden. Hierzu gehört zum Beispiel die Angabe der Steuerklasse. Die Steuerklassenbezeichnung findet man auch auf der Vorderseite seiner Lohnsteuerkarte. Außerdem ist es erforderlich, dass man seinen voraussichtlichen Monats-Bruttolohn angibt. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass zwar regelmäßige Zulagen wie beispielsweise vermögenswirksame Leistungen mitgerechnet werden, im Gegensatz dazu allerdings Überstundengelder oder auch Urlaubs- und Weihnachtsgelder nicht mit angerechnet werden. Des Weiteren muss man die Zahl der Kinderfreibeträge angeben sowie die Höhe des Sonderbeitrags zur gesetzlichen Krankenversicherung. Ebenso muss der Ort der Arbeitsstätte, also das jeweilige Bundesland, indem man lohnsteuerpflichtig ist, eingetragen werden. Dasselbe gilt auch für die Kirchensteuer.

Der Altersteilzeit Rechner bietet einem die Möglichkeit, dass man über ihn die voraussichtlichen finanziellen Auswirkungen einer infrage kommenden Altersteilzeit berechnen kann. Die erhaltenden Ergebnisse beziehen sich allerdings nicht auf eine eventuelle Steuerschuld oder auf offene Sozialversicherungsbeiträge. Mit dem Online-Rechner kann man nur eine angenäherte Einkommenssteuer berechnen. Hierfür setzt der Rechner die Steuerberechnungen so an, wie sie auch im Programmablaufplan des Bundesfinanzministeriums berechnet werden. Für die tatsächliche Einkommensteuerberechnung ist allerdings das Finanzamt zuständig. Hierfür werden alle persönlichen Dokumente eingereicht, die für eine Berechnung relevant sind.