Tipps für das erfolgreiche Terrasse-Abdichten

Wer seine Terrasse abdichten möchte, sollte einige Regeln beachten. Alle Zwischenfugen sowie Anschlussfugen sollten mit einer flexiblen und speziellen Dichtungsmasse versiegelt werden.


Die Terrasse ist ein wunderbarer Ort, auf dem man die warmen Tage und sonnigen Stunden des Jahres ausgiebig genießen kann. Ist die Terrasse groß genug, so bietet sie nicht nur der ganzen Familie genügend Platz, sondern auch mehreren Gästen. Aus diesem Grund gehört sie zu der festen Planung eines Eigenheimes und wer sich ein bereits bestehendes Haus kauft, der kann die Terrasse selbstverständlich auch nachträglich anbauen. Damit die Freude an einer schönen Terrasse möglichst lange anhält, sollte diese gut abgedichtet werden. Eine Terrasse abdichten kann so gut wie jeder Laie. Wichtig ist hierbei nur, dass man die Abdichtung auch sorgfältig durchführt, sodass keinerlei Feuchtigkeit unter oder auch zwischen die Fliesen gelangen kann. Sobald sich Feuchtigkeit ansammelt, bildet sich Schimmel und dieser lässt sich unter Umständen nur sehr schwer wieder entfernen.

Wer eine Terrasse abdichten möchte, der sollte sein Augenmerk ganz besonders auf die Anschlussfuge richten. Eine Anschlussfuge ist der Übergang zwischen der Fliese und der Hauswand. In diesem Bereich finden deutliche Temperaturunterschiede statt, wodurch sich wiederum Kondenswasser ansammeln kann. Um diesen Vorgang zu vermeiden, sollte man die Anschlussfuge mit einer speziellen und flexiblen Dichtungsmasse versehen. Die Flexibilität der Dichtungsmasse ist besonders deswegen so wichtig, weil unnachgiebige Materialien durch Bewegungen oder auch Temperatureinflüsse schnell porös werden können. Mit dieser Dichtungsmasse bearbeitet man zugleich auch alle weiteren Fugen, sodass auch zwischen den Fliesen keinerlei Feuchtigkeit eindringen kann. Alle Materialien für ein erfolgreiches Terrasse abdichten erhält man in jedem Baumarkt.

Ebenso wichtig ist, dass die Terrasse auch einen vernünftigen Bodenablauf beinhaltet. Normalerweise reicht hierfür schon ein leichtes Gefälle über das das Wasser ablaufen kann, deswegen sollte man die Terrasse mit einer Rinne ausstatten. Hierbei sollte man allerdings immer darauf achten, dass diese auch regelmäßig gereinigt wird, denn es können sich schnell Blätter sowie Schlamm darin festsetzen.