Terrassen Regenschutz für warme aber regnerische Tage

Falls es einmal nicht ganz so sonnig ist, aber man dennoch die frische Luft genießen will, ist ein Terrassen Regenschutz unumgänglich. Fest installierte Überdachungen sind dafür eine geeignete Möglichkeit.


Wer eine Terrasse sein Eigen nennt, darf sich glücklich schätzen. Egal ob am Eigenheim, an der Gartenlaube oder sogar an einer Mietwohnung, mit einer Terrasse hat man direkten Zugriff auf die Sonne. Allerdings sollte man sich auch um den Terrassen Regenschutz kümmern. Wenn die Sonne nämlich einmal nicht scheint, es aber dennoch angenehm warm ist, möchte man die frische Luft sogar oder gerade bei Regen genießen. Zwar können Sonnenschirm und Markise natürlich nicht nur vor zu viel Sonne, sondern auch vor Regen schützen, allerdings müssen diese entsprechend imprägniert sein und sind selbst gegen relativ leichten Wind empfindlich. Daher ist es ratsam, den Schirm oder die Markise am Abend nicht im Außenbereich offen stehen zu lassen, falls es in der Nacht dann doch regnerisch oder windig werden sollte. Hinzu kommt, dass hochwertige und empfindliche Gartenmöbel oder zumindest die Polsterauflagen ebenfalls nicht im Außenbereich gelassen werden sollten.

Als Alternative bieten sich dafür fest installierte Terrassenüberdachungen an. Beim Bau eines Eigenheimes oder einer Gartenlaube ist es angebracht, Regen- beziehungsweise Sonnenschutz gleich in den Bauablauf zu integrieren und als Vordach auszubilden. Aber auch ein Nachrüsten ist allemal sinnvoll. Ein Terrassen Regenschutz kann durchaus formschön sein und aus Glas oder transparentem Kunststoff bestehen. Selbstverständlich ist auch ein Regenschutz aus farbigem Kunststoff oder Holz möglich. Das Genießen der Sonne ist somit abhängig von der Größe der Terrassen. Regenschutz ist im Allgemeinen nur über einem Teil der Terrasse notwendig, unter dem man sich aufhält oder die Gartenmöbel und/oder deren Auflagen in Sicherheit bringen kann.

Eine weitere, wenn auch kostspieligere Alternative ist ein Wintergarten. Dafür sollte man allerdings genügend Platz haben, damit auch noch die Möglichkeit für ein richtiges Sonnenbad bleibt.

Es ist also eine Frage des Geschmacks, des Geldbeutels und der Bequemlichkeit, für welche Variante man sich entscheidet. Einfachen Schutz vor Regen bieten zwar auch Sonnenschirme, besser sind aber feste Überdachungen.