Selbst Pflaster verlegen ist leichter als man denkt

Wer seine Einfahrt oder seine Terrasse individuell gestalten möchte, kann beim Pflaster verlegen seiner Kreativität freien Raum lassen. Mit dem richtigen Material ist das einfach und schnell gemacht.


Fast jeder Hausbesitzer hat zumindest einen Teil seines Grundstücks mit Pflaster gestaltet. Die Zeiten, in denen man hier nur einen geringen Spielraum hatte, was Farben und Formen angeht, sind zum Glück lange vorbei. Heute gibt es Pflaster in allen Variantionen, die man sich nur vorstellen kann,und jeder kann seinen Traum vom Pflaster verlegen ganz leicht in die Tat umsetzen.

Die wichtigste Entscheidung, die hierbei getroffen wird, ist, welche Farbe und Form der Pflasterstein haben sollte und was für ein Muster sich daraus ergeben soll. Bei den Pflastersteinen gibt es eine Vielzahl an Formen, Farben und Materialien. Die Steine sind in Beton, Naturstein und sogar in Kunststoff erhältlich. Hier entscheiden allein der Geschmack und der Preis über den Bodenbelag der Einfahrt oder der Terrasse. Was das Muster angeht, so spricht man dabei von einem Verbund. Muster gibt es im Fachhandel, so gelingt es auch einem Laien, beim Pflaster verlegen einen schönen Effekt zu erzielen. Dabei ist anzuraten, das Muster erst einmal zu legen, um zu sehen, ob es auch dem gewünschten Bild entspricht.

Ist das alles geklärt, muss der Untergrund vorbereitet werden. Denn nur ein guter Untergrund ist ein Garant dafür, dass das Pflaster eben und gleichmäßig liegt und es keine Absenkungen oder Erhebungen gibt. Diese könnten zu gefährlichen Stolperfallen werden. Der Untergrund wird folgendermaßen vorbereitet: zuerst den Boden ca. 30 cm tief ausheben und dann mit Schotter auffüllen. Diese Schicht muss verdichtet werden. Darüber kommt eine Schicht aus Splitt die absolut plan aufgebracht werden muss. Erst wenn das alles perfekt bearbeitet ist, kommen die eigentlichen Pflastersteine. Diese werden nicht festgeklopft sondern nur gerade aufgelegt. Mit einer Latte kann immer wieder überprüft werden, ob sie alle dieselbe Höhe haben. Randsteine können mit einer Flex oder einem Steinknacker so in Form geschnitten werden, dass sie jede Lücke ausfüllen.

So eine Arbeit ist nicht in ein paar Stunden zu schaffen, hier sollte der Heimwerker angemessen Zeit einplanen. Das Ergebnis ist dann sicher so perfekt wie geplant.