Rollrasen verlegen – Saftiges Grün im Rekordtempo

Welcher Gartenbesitzer wünscht sich nicht einen saftig grünen Rasen? Diesen anzulegen und dann geduldig zu warten, bis die Saat aufgeht, ist aber nicht jedermanns Sache. Die Alternative dazu heißt: Rollrasen verlegen.


Einen Rollrasen verlegen bedeutet zwar Arbeit, aber mit den beschriebenen Arbeitsschritten werden auch ungeübte Gärtner ein schönes Ergebnis vorzeigen können. Die Arbeiten lassen sich in drei Schritte aufteilen:

Vorarbeiten: Der alte Rasen wird mit einem Sodenschäler abgetragen, den man im Werkzeugverleih mieten kann. Nach dieser Arbeit sollte der Untergrund umgegraben werden, wobei Fremdkörper sorgfältig entfernt werden. Nun sind folgende Schritte empfehlenswert: Bei einem sehr harten, lehmigen Boden ist Sand einzuarbeiten. Als Faustregel gilt: Pro 10 qm Sand sollte 1 cbm Sand verarbeitet werden. Bei sehr sandigem, weichen Boden, sollte nährstoffreicher Mutterboden oder Humus untergegraben werden. Bevor man nun den Rollrasen verlegen kann, muss der Boden gewalzt und danach die Oberfläche mit einer Harke wieder leicht aufgelockert werden. Damit der Rollrasen gut anwachsen kann, ist auf eine gleichmäßige, ebene Verlegefläche zu achten.

Nun kann mit dem Verlegen begonnen werden. Achtung: Der Rollrasen muss nach der Lieferung, bzw. Abholung unverzüglich verarbeitet werden. Kann man eine sofortige Verarbeitung nicht in Angriff nehmen, muss Folgendes beachtet werden: Die Rasenrollen dürfen nicht der Sonne ausgesetzt werden, sondern müssen kühl und schattig gelagert werden. Weiterhin ist sicherzustellen, dass die unteren Grassoden der Paletten durch den Druck der oberen Rollen nicht beschädigt werden. Ist die Umgebungstemperatur hoch, sollten die Soden etwas aufgerollt werden, da sonst ein Hitzestau droht und damit die Gärung des Rasens. Nachdem der Untergrund gleichmäßig angefeuchtet wurde, werden die Grassoden dicht aneinander verlegt, und zwar in leicht versetzten Bahnen.

Nach dem Verlegen wird der Rasen mit einer Walze gut angedrückt und ausgiebig bewässert. Diese sorgfältige Bewässerung ist während der ersten sieben Wochen strikt eingehalten werden. Nach etwa zehn Tagen kann der neue Rasen begangen werden. Jetzt kann auch der erste Rasenschnitt vorgenommen werden, mit einer Mindestschnitthöhe von sechs Zentimetern und einer Schnittrichtung diagonal zur Verlegerichtung. Nach etwa vier Wochen kann der Rasen voll belastet werden.