Gebrauchte Doppelstegplatten: Gewächshaus günstig bauen

Verwendet man für den Bau eines Carports oder Gewächshauses gebrauchte Doppelstegplatten, kann man jede Menge Geld einsparen, ohne auf die Qualität des beliebten Werkstoffes verzichten zu müssen.


Doppelstegplatten bestehen aus zwei Polymethylmethacrylat-Platten, die durch Stege fest miteinander verbunden sind. Durch diese Konstruktion entsteht zwischen den Platten ein Hohlraum, der wärmeisolierend wirkt. Zudem wird ein Teil der auftreffenden Sonnenstrahlen reflektiert, was einen zusätzlichen Wärmeschutz bietet. Die Doppelstegkonstruktion verleiht den Platten zudem eine besondere Haltbarkeit und Langlebigkeit. Daher kann es durchaus Sinn machen, gebrauchte Doppelstegplatten zu erwerben, um diese für den Bau eines Gewächshaus, ein Carport oder auch für eine Terrassenüberdachung zu verwenden.

Die Platten erhält man neu beim Fachhändler, gebrauchte Doppelstegplatten in der Regel im Internet auf den bekannten Verkaufs- oder Versteigerungsplattformen. Alternativ kann man auch eine Anzeige in die Zeitung setzen, in der Hoffnung, dass ein interessierter Verkäufer diese liest. Beim Kauf der gebrauchten Platten sollte man besonders auf die Qualität der Oberfläche achten: sind die Platten bereits stark zerkratzt, kann das Licht nicht mehr ungehindert hindurch scheinen und die Blumen im Gewächshaus erhalten nicht genügend Sonne für ihr Wachstum. Befinden sich in den Platten bereits deutliche Risse, sollte man ebenfalls vom Kauf absehen – hier droht die Gefahr, dass die Platten bei starker Kälte- oder Hitzeeinwirkung komplett reißen. Verschmutzungen sind dagegen kein Problem – die Platten lassen sich sehr leicht mit Wasser und Seife oder, bei stärkeren Verschmutzungen, mit speziellen Reinigern wieder säubern, sodass sie wie neu aussehen.

Ein Problem bei der Verwendung von gebrauchten Doppelstegplatten könnten Bohrlöcher sein: Wurden die Platten vom Vorbesitzer nicht mit einem Schienensystem, sondern durch spezielle Schrauben an der Unterkonstruktion befestigt, so bleiben bei der Demontage die Bohrlöcher zurück. Werden die Platten nun für einen ganz anderen Zweck verwendet, können die Löcher Wasser durchlassen, sodass zum Beispiel ein Vordach oder ein Carport nie ganz dicht würde. Hat man die geeigneten Platten gefunden, steht dem günstigen Carport- oder Gewächshausbau in Eigenregie jedoch nichts mehr im Wege.