Eine Terrassenüberdachung aus Acryl ist funktional

Eine Überdachung für die Terrasse sollte leicht, lichtdurchlässig und stabil sein. Eine Terrassenüberdachung aus Acryl, auch als spezielles Glas bekannt, erfüllt alle diese Anforderungen.


Der Sommer lädt dazu ein, sich draußen aufzuhalten und die Natur zu genießen. Viel Zeit verbringt man während dieser Jahreszeit auch auf dem Balkon und der Terrasse. Wenn eine Überdachung vorhanden ist, muss diese irgendwann einmal ausgewechselt werden. Eine Möglichkeit ist eine neue Terrassenüberdachung aus Acryl.

Heimwerker kennen Acryl insbesondere als Fugenmasse oder als Mittel, um kleine Risse zu reparieren oder Löcher abzudichten. Auch als Bestandteil von Farben und Lacken ist Acryl durchaus ein Begriff. Es bietet hier den Vorteil, dass die eingesetzten Lösungsmittel, die gesundheitsschädlich sind, gegenüber anderen Farben und Lacken deutlich reduziert sind. Acrylglas, ist nicht flüssig wie das Acryl zum Fugen, sondern ein thermoplastischer, glasähnlicher Werkstoff. Die Einsatzgebiete für diesen Werkstoff sind vielfältig. Im Fahrzeugbau wird er für Rückleuchten, Reflektoren und als „Glas“ für Blinker eingesetzt. In der Optik findet Acryl Verwendung für Linsen und Brillengläser, im Haushalt für Salatbesteck, und auch für Handydisplays kommt Acrylglas zum Einsatz.

Im Gartenbau kommt Acryl sowohl für komplette Gewächshäuser als auch für Überdachungen zum Einsatz. Das Material ist elastisch, dabei bedingt schlagfest und kann sehr gut verarbeitet werden. Platten aus Acrylglas können mechanisch bearbeitet werden, sodass für eine Befestigung mit Schrauben problemlos Löcher in das Material gebohrt werden können. Verbunden werden einzelne Platten durch Kleben oder Schweißen, sodass auch große Flächen abgedeckt werden können. Da es sich bei Acryl um einen Kunststoff handelt, ist das Material sehr leicht und benötigt keinen sehr stabilen Unterbau. Trotzdem ist natürlich darauf zu achten, dass die Konstruktion einer Terrassenüberdachung aus Acryl insgesamt stabil sein sollte. Acryl ist alterungs- und witterungsbeständig und verhältnismäßig unempfindlich gegen Kratzer.

Auch unter Wasser ist Acrylglas wegen seiner Materialeigenschaften, insbesondere wegen des geringeren Gewichts im Vergleich zu Glas, ein beliebter Werkstoff. Seine „tiefsten“ Einsätze erlebte das Material beim Einbau in verschiedene U-Boote.