Eine Schaukel für den Garten – Traum vieler Kinder

Der eigene Spielturm samt Schaukel ist der Traum vieler Kinder. Er fördert nicht nur Motorik, Geschicklichkeit und Konzentration der Kleinen, sondern dient auch noch dazu, viel ungenutzte Energie abzulassen.


Kaum ist der Sommer da, lockt der blühende Garten Jung und Alt zum Spielen und Entspannen. Allerlei Spielgeräte, wie Sandkasten, Rutschen und Schaukeln, laden zum ausgelassenen Toben ein. Für die Kinder stellt der Kletterturm samt Schaukel nicht nur eine tolle Spielgelegenheit da, sondern fördert auch noch ihre Entwicklung hinsichtlich ihrer Motorik und Konzentration. In der ruhigen Atmosphäre des eigenen Gartens fällt es den Eltern auch bedeutend leichter, ihre Kinder beim Spielen zu beaufsichtigen, als auf einem öffentlichen Spielplatz.

Besonders beliebt bei Kindern ist der Spielturm samt Schaukel und Rutsche. Doch der Aufbau dieser Konstruktion gestaltet sich nicht so einfach, wie man denkt. Hat man nun so einen Turm erworben, steht man vor der schwierigen Aufgabe, nicht nur dieses Gerät aufzubauen, sondern es auch so sicher zu montieren, dass es nicht unter der Belastung der spielenden Kinder in sich zusammenbricht. Dazu sollte der Turm grundsätzlich etwa 60 Zentimeter tief im Boden verankert werden. Des Weiteren sollten die Bodenanker zusätzlich mit Zement befestigt und zur weiteren Stabilisierung Querstreben an den Füßen der Schaukel angebracht werden. Alle Schrauben, die benötigt werden, sollten mit versenkbaren Köpfen ausgestattet sein, um die Verletzungsgefahr durch diese Teile zu minimieren.

Ist der Turm nun endlich errichtet und für sicher befunden worden, steht man vor dem nächsten Problem. Der Boden um das neue Spielgerät der Kleinen erscheint, obwohl mit Gras bewachsen, doch sehr hart. Welchen Bodenbelag verwendet man nun, um die Wucht möglicher Stürze zu minimieren? Am besten eignet sich hier Rindenmulch. Dieser Rohstoff ist nicht nur extrem kostengünstig, sondern hat, ähnlich wie gehäuftes Laub, eine federnde Wirkung. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, dem sei eine Spezialanfertigung aus federndem Kunststoff ans Herz gelegt. Dieser zwar teure Bodenbelag verringert den Aufprall, selbst aus 1,5 Metern, um ein Vielfaches. Andererseits bietet sich auch die Möglichkeit, Sand um das Konstrukt zu verteilen. So spart man sich sogar die Anschaffung eines Sandkastens für die lieben Kinder.